Wir möchten auf unserer Internetseite Dienste von Drittanbietern nutzen, die uns helfen, unsere Werbeangebote zu verbessern (Marketing), die Nutzungsweise unserer Internetseite auszuwerten (Performance) und die Internetseite an Ihre Vorlieben anzupassen (Funktional). Für den Einsatz dieser Dienste benötigen wir Ihre Einwilligung, welche jederzeit widerrufen werden kann. Informationen zu den Diensten und eine Widerspruchsmöglichkeit finden Sie unter „Benutzerdefiniert“. Weitergehende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

19. - 22. Mai 2020 // Nürnberg, Germany

Interzoo Newsroom

Area für internationale Start-ups auf Interzoo 2020

Speziell konzipierter Bereich auf der Interzoo für internationale Start-ups
So wird die Start-up-Area der Interzoo aussehen

Auf der kommenden Interzoo wird es einen neuen Bereich geben: die Start-up-Area für internationale Unternehmen. Nach dem großen Erfolg des Gemeinschaftsstandes junger innovativer deutscher Unternehmen, möchte der Interzoo-Veranstalter WZF auch Newcomern mit Firmensitz im Ausland die Möglichkeit bieten, sich auf einer speziell konzipierten Fläche zu präsentieren.

„Wir freuen uns, bei der kommenden Interzoo auch internationalen Start-ups eine interessante Plattform bieten und damit Innovationen für die Heimtierbranche fördern zu können.“ Dr. Rowena Arzt, Bereichsleitung Messen bei Interzoo-Veranstalter Wirtschaftsgemeinschaft Zoologischer Fachbetriebe GmbH (WZF), spricht über die internationale Start-up-Area, die es 2020 zum ersten Mal auf der Interzoo geben wird.

In Halle 11 werden junge Unternehmen aus der ganzen Welt auf zwei speziell konzipierten Flächen die Möglichkeit haben, sich und ihre Produkte zu präsentieren. „Es ist uns wichtig, Newcomern aus der Heimtierbranche nicht nur eine erstklassige Präsentationsfläche, sondern auch einen Dialograum für das Schmieden neuer, erfolgreicher Kontakte zu bieten“, sagt Dr. Arzt.

Für den Bereich dürfen sich Firmen aus der Heimtierbranche anmelden, die nicht länger als fünf Jahre bestehen, weniger als 50 Mitarbeiter beschäftigen, ihren Firmensitz außerhalb Deutschlands haben und noch nie an einer Interzoo teilgenommen haben. Weitere Informationen finden Interessierte auf der Interzoo-Website unter:

https://www.interzoo.com/de/aussteller/teilnahme/start-ups

Gemeinschaftsstand für junge deutsche Unternehmen ausgebucht

Das nationale Format, der Gemeinschaftsstand „Innovation made in Germany“ war auf der vergangenen Interzoo überaus erfolgreich gestartet. 26 junge Unternehmen hatten gleich beim ersten Mal die Chance genutzt, an dem vom Deutschen Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderten Projekt teilzunehmen. Für die kommende Interzoo ist der Bereich bereits seit Mitte Oktober ausgebucht. „Das zeigt uns, dass es der richtige Schritt ist, auch eine internationale Start-up-Plattform anzubieten. Der Bedarf in der Branche ist da“, sagt WZF-Geschäftsführerin Alexandra Facklamm. Außerdem wächst die internationale Beteiligung stetig. Auf der Interzoo 2018 kamen 83 Prozent der Aussteller und 74 Prozent der Fachbesucher aus dem Ausland – so viele wie nie zuvor.

„Der internationale Bereich wird zwar nicht staatlich gefördert. Für die Teilnehmer halten jedoch wir als Veranstalter interessante Sonderkonditionen bereit“, informiert Dr. Arzt. So erhalten sowohl die Teilnehmer der internationalen Start-up-Area sowie die jungen Unternehmen des deutschen Gemeinschaftsstands einen Sonderpreis im neu segmentierten Product Showcase.

Bereits 387 Erstaussteller angemeldet

Dass die Interzoo eine perfekte Gelegenheit darstellt, Fachleute und Kunden zu treffen und wertvolle Kontakte zu knüpfen, wissen nicht nur Start-ups. Auch erfahrene Unternehmen entdecken die Fachmesse für sich als den Marktplatz der Heimtierbranche schlechthin. Aktuell liegt die Zahl der Aussteller, die zum ersten Mal dabei sein werden, bei 387 (Stand 30. November 2019). Davon kommen 247 Erstaussteller aus Europa (68 aus Deutschland), 89 aus Asien und 39 aus Amerika. Zum Vergleich: Im November 2017 hatten sich 347 Erstaussteller angemeldet. „Natürlich werden sich die Zahlen noch ändern, aber die Tendenz sieht sehr vielversprechend aus. Der Mix aus Stamm- und Erstausstellern, aus langjährigen Unternehmen und Start-ups ist genau das, was wir wollen. Denn unsere Branche ist überaus vielfältig, und genau das soll sich auf der Interzoo als Weltleitmesse widerspiegeln“, betont Dr. Rowena Arzt. Alexandra Facklamm ergänzt: „Wir leben in einer globalen Welt, in der die internationale Vernetzung immer wichtiger wird. Das gilt auch für unsere Messe.“

top