Diese Website verwendet Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen über die Verwendung von Cookies und die Möglichkeit der Verwendung von Cookies zu widersprechen, finden Sie hier.

19. - 22. Mai 2020 // Nürnberg, Germany

Interzoo Newsroom

Interzoo startet Initiative für Nachhaltigkeit

© PantherMedia / belchonock

Branchenvorreiter zertifizieren die nachhaltige Herkunft ihrer Produkte oder streben bereits für 2020 eine klimaneutrale Produktion an, andere suchen nach ersten Anregungen, wie sie sich dem Thema Nachhaltigkeit nähern können: Der Informationsbedarf der Heimtierbranche zu nachhaltigen Aktivitäten, Produkten und Dienstleistungen ist groß. Grund genug für den Messeveranstalter WZF (Wirtschaftsgemeinschaft Zoologischer Fachbetriebe GmbH), die Interzoo Nachhaltigkeitsinitiative ins Leben zu rufen.

Wachsender Informationsbedarf

„Wir stellen fest, dass Aussteller auf der Interzoo 2018 verstärkt zum Thema Nachhaltigkeit berichten oder Branchenvertreter nach Informationen suchen“, erklärt Dr. Rowena Arzt, Bereichsleiterin Messen der WZF. Gleichzeitig wird deutlich: Praxisnahe Beispiele, wie Unternehmen der Heimtier-Branche das Thema angehen können, sind zu wenig bekannt und für viele Teilnehmer der Branche nicht hinreichend verfügbar. „Bislang existiert kein umfassender Überblick darüber, wie sich die Heimtierbranche mit dem Thema auseinander setzt“, stellt Hans-Jochen Büngener, der Vorsitzende des Interzoo-Messeausschusses, fest.

Umfassendes Forschungsprojekt für die Heimtierbranche lanciert

Deshalb investiert die WZF in eine Interzoo Nachhaltigkeitsinitiative: In einem ersten Schritt beauftragte sie das Sustainable Transformation Lab der Antwerp School of Management (AMS), einen Status quo der Branche zu erheben. Aussteller der Interzoo erhielten einige Wochen vor der Messe einen Fragebogen, um ihre Erfahrungen und Pläne zum Thema Nachhaltigkeit zu dokumentieren. Besucher werden im Rahmen der Besucherbefragung um ihre Einschätzung zum Thema Nachhaltigkeit gebeten.

Doch das ist nur ein erster Schritt. Danach werden die Nachhaltigkeitsexperten der AMS Besonderheiten des Themas in der Heimtierbranche aufzeigen sowie Best Practices identifizieren und aufbereiten.

Langfristiges Ziel der Interzoo Nachhaltigkeitsinitiative ist es, gemeinsam mit der AMS aus den Forschungsergebnissen ein Handbuch zum Thema Sustainable Development für die Heimtier-Branche zu erstellen. Es wird Antworten auf die Fragen geben: Welche Möglichkeiten bieten sich den Unternehmen der Branche, das Thema Nachhaltigkeit stärker anzugehen? Welche Best Practices im Bereich Nachhaltigkeit gibt es bereits für die Heimtierbranche – und wie können die Branchenteilnehmer voneinander lernen?

Erste Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt von WZF und dem Sustainability Transformation LAB der AMS sowie weitere Informationen rund um das Thema Nachhaltigkeit werden bereits auf der Interzoo präsentiert, und zwar bei einer Kurz-Konferenz am Dienstag, 8. Mai 2018, von 13 bis 14:30 Uhr, in NCC Mitte, Saal Brüssel 2. Weitere Informationen dazu finden sich unter:

https://www.interzoo.com/de/rahmenprogramm/sustainability-session.

Zudem haben die Messe-Organisatoren die E-Mail-Adresse sustainability@interzoo.com eingerichtet. Teilnehmer der Interzoo können ihre Informationen rund um das Thema Nachhaltigkeit dorthin senden. Auch diese Informationen fließen dann in das Forschungsprojekt ein.

Veranstalter der Interzoo ist die WZF (Wirtschaftsgemeinschaft Zoologischer Fachbetriebe GmbH), für die Organisation und Durchführung der Messe hat sie die NürnbergMesse GmbH beauftragt. Der ZZF (Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands e.V.) ist der fachliche Träger der Messe.

Weitere Informationen: www.interzoo.com

Pressesprecherin Interzoo

Wirtschaftsgemeinschaft Zoologischer Fachbetriebe GmbH (WZF)
Antje Schreiber
T +49 6 11 447 553-14
F +49 6 11 447 553-33
presse@zzf.de

Akkreditierungen, Presse-Center

Pressestelle NürnbergMesse GmbH
Ariana Brandl
T +49 9 11 86 06-82 85
F +49 9 11 86 06-12 82 85
ariana.brandl@nuernbergmesse.de

top