Wir möchten auf unserer Internetseite Dienste von Drittanbietern nutzen, die uns helfen, unsere Werbeangebote zu verbessern (Marketing), die Nutzungsweise unserer Internetseite auszuwerten (Performance) und die Internetseite an Ihre Vorlieben anzupassen (Funktional). Für den Einsatz dieser Dienste benötigen wir Ihre Einwilligung, welche jederzeit widerrufen werden kann. Informationen zu den Diensten und eine Widerspruchsmöglichkeit finden Sie unter „Benutzerdefiniert“. Weitergehende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

24. - 27. Mai 2022 // Nürnberg, Germany

Interzoo Newsroom

Neues Webinar der „Interzoo Academy“ online

Interzoo Academy

Seit dem 1. März ist ein neues Webinar der "Interzoo Academy" online zum Thema „Pet Care: What Next in the COVID-19 Era?“ Die Referentin Karine Dussimon, Senior Consultant Pet Care bei Euromonitor International, analysiert in ihrem englischsprachigen Vortrag die aktuelle Lage der weltweiten Heimtierbranche sowie die ökonomischen Entwicklungen und Trends im vergangenen Jahr. Dabei stehen vor allem folgende Fragen im Vordergrund: Wie haben sich die Umsätze in der Heimtierbranche während der Krise entwickelt? Welche neuen Trends und Herausforderungen lassen sich erkennen? Gibt es nachhaltige Veränderungen in der Branchenstruktur? Was sind die Haupttreiber der Heimtierbranche in Corona-Zeiten?

Im folgenden Kurz-Interview gibt Dussimon erste Einblicke in ihre Analyse:

Drei Fragen an Karine Dussimon

Worin sehen Sie die Stärke der Heimtierbranche in der Corona-Pandemie?

Karine Dussimon: Die Heimtierbranche gilt als sehr stabil, besonders bedingt durch ihre Produkte, die weithin als unverzichtbar gelten. Der Ausbruch der COVID-19-Pandemie in 2020 hat uns das bestätigt. Der E-Commerce-Umsatz im Bereich Heimtierbedarf ist in Zeiten strengster sozialer Distanzierungsmaßnahmen stark angestiegen, und in vielen Ländern bleiben auch die stationären Zoofachhandlungen geöffnet. Da die Menschen gezwungen sind, mehr Zeit zu Hause in sozialer Isolation zu verbringen, profitiert die Heimtierbranche auch davon, dass die Tierbesitzer durch Leckereien und neues Zubehör wie Spielzeug eine noch engere Bindung zu ihren tierischen Begleitern aufbauen. In einigen Märkten erfährt die Branche sogar einen gewissen Schub durch neue Heimtieradoptionen.

Wie wichtig werden digitale Angebote für die Heimtierbranche in der Zukunft sein?

Karine Dussimon: Die kurze Antwort lautet: sehr wichtig. Tiernahrung war bereits in der Vergangenheit beim E-Commerce gut vertreten. Aktuell sind Futter-Abo-Modelle auf dem Vormarsch, mit denen man Vorräte regelmäßig und unkompliziert auffüllen kann. Deren Anteil am E-Commerce ist im vergangenen Jahr unter der Corona-Pandemie angestiegen und wird zweifellos weiter zunehmen. Nichtsdestotrotz wird ein „Omni-Channel-Ansatz“ für den Verkauf von Heimtierprodukten für Markeninhaber strategisch bedeutsam sein, um einen langanhaltenden Markenwert aufzubauen; und das physische Laden-Erlebnis wird nach wie vor Teil dieses Ansatzes sein.

Sind Sie selbst Heimtierhalter?

Karine Dussimon: Wenn wir nicht in einer kleinen Wohnung leben würden, hätten mein Partner und ich schon längst eine Katze aus dem Tierschutz adoptiert; das wollen wir auf jeden Fall machen, wenn wir in eine größere Wohnung ziehen. Wer weiß, vielleicht wird es auch ein Hund aus einem Tierheim.

Weitere Informationen und Anmeldung:

Dieses und weitere Webinare der "Interzoo Academy" sind unter www.interzoo-academy.com abrufbar, die Registrierung ist kostenfrei. Nach der Anmeldung erhalten Teilnehmer eine E-Mail mit einem Link zur Online-Präsentation.

_______________

Artikel 1

Vergangene Ausgaben des Newsletters finden Sie hier.

Abonnieren Sie den Interzoo-Newsletter und bleiben Sie informiert!

Newsletter-Abo

top